Gemeinsame Wettkampfvorbereitung

Während dreier Tage bereiteten sich die Teilnehmer der Strassenbauer Schweizer Meisterschaft in Sursee gemeinsam auf den grossen Wettkampf vor. Dieser findet vom 17. bis 21. September in Bern statt.

Insgesamt machen vierzehn junge Strassenbauer an der Meisterschaft mit. Diese findet im Rahmen der SwissSkills Bern 2014 vom 17. bis 21. September 2014 Bern stattfindet. Chancen auf die Goldmedaille haben alle. Das hat sich an den gemeinsamen Vorbereitungstagen vom 1. bis 3. Mai an der Berufsfachschule Verkehrswegbauer in Sursee deutlich gezeigt. Offenbar haben die Schweizer Bauunternehmen ihre besten Leute ins Rennen geschickt. Verständlich, denn einen Schweizer Meister unter seinen Mitarbeitern zu haben, ist für jedes Unternehmen eine besondere Ehre.

Informieren, trainieren und sich kennenlernen
An den Vorbereitungstagen in Sursee setzten sich die Teilnehmer intensiv mit dem Wettbewerbsobjekt auseinander. Wie dieses gut 30 Quadratmeter grosse Bauwerk im Herbst in Bern im Detail auszusehen hat, werden die Wettkämpfer zwar erst kurz bevor Beginn der Meisterschaft erfahren. Doch wurden in Sursee bereits gewisse Details mit besonderen handwerklichen Herausforderungen besprochen und geübt. «Die zweieinhalb Tage hier in Sursee haben sich gelohnt. Jetzt wissen wir ungefähr, was im September auf uns zukommt», ist Christoph Nussbaum aus Lobsingen (BE) überzeugt. Er ist Strassenbauer bei der Hans Weibel AG und tritt zusammen mit Dario Grundbacher von der Gränicher AG in Huttwil (BE) zum Wettkampf an.

Strassenbau ist ein Mannschaftssport
Beim Wettbewerb in Bern treten die Strassenbauer nicht einzeln, sondern jeweils zu zweit gegeneinander an. Einige von ihnen kannten sich bereits und hatten sich gemeinsam zur Meisterschaft angemeldet. So auch der 19-jährige Alan Buri und sein Teamkollege Baptiste Babey aus Le Noirmont (JU) von der Firma FMGC SA. Andere hingegen lernten sich an den Vorbereitungstagen in Sursee zum ersten Mal kennen. Die psychische Belastung durch die aussergewöhnliche Wettkampfsituation an den SwissSkills ist nicht zu unterschätzen. Deshalb ist die Bedeutung eines guten Teamgeists innerhalb, aber auch unter den Zweierteams sehr gross. Die Trainingstage in Sursee waren eine ausgezeichnete Möglichkeit, einander besser kennenzulernen.

Die Baubranche in Bern
An den SwissSkills Bern 2014 präsentieren sich 130 verschiedene Berufe. Dabei führen rund 80 Berufe ihre Schweizer Meisterschaft durch. Erwartet werden 1000 Wettkämpfer und 200‘000 Besucher aus der ganzen Schweiz. Diese Veranstaltung ist in ihrer Art neu, denn zum ersten Mal messen sich junge Talente verschiedener Berufe gleichzeitig am selben Ort. Besonders für Schulklassen der Oberstufe dürften die SwissSkills einen Besuch wert sein. Wo sonst können derart viele Berufe in Aktion erlebt werden? Die Wettkämpfer und die Organisatoren freuen sich, wenn möglichst viele Besucher aus der der ganzen Schweiz am Wettbewerb mitfiebern.